Fo.KUS Konsum, Umwelt & Soziales

 

Label: Haushalt, Büro & Strom

In diesen Bedarfsfeldern geht es u. a. um den Verbrauch von Chemikalien, um energiesparende Geräte und um Ökostrom und um die hier angewendeten Zertifikate und Label. Einige davon stellen wir hier vor.


Haushaltsgroßgeräte

Für Wäsche und Geschirr eingesetzte Geräte – Geschirrspüler, Waschmaschine, Wäschetrockner – tragen eine vorgeschriebene Kennzeichnung zur Energieeffizienzklasse. Standard ist inzwischen Klasse „A“. Unter den Trocknern erreichen dies Wärmepumpen-Geräte. Im Bereich der Kühlgeräte gibt es inzwischen zahlreiche Geräte mit A+ oder A++. Von Geräten unter „A“ sollten Verbraucher die Finger weg lassen, vorzuziehen ist A+ oder A++. Im Bereich der Elektroherde ist A anzutreffen, für Klimaanlagen ebenfalls. Inzwischen gilt diese Kennzeichnungspflicht auch für Fernseher, Leuchtmittel und Staubsauger.

energieverbrauchskennzeichnung


Reinigen und sauber halten

Reinigen und säubern sind fester, notwendiger Bestandteil des Alltags. Mit manchen (aggressiven) Mitteln wird jedoch des Guten zuviel getan, sie reizen den Organismus, schädigen die Gewässer, richten Unheil an. Diverse Label markieren umweltverträglich Produkte. Das Europäische Umweltzeichen wird u. a. für Wasch-, Hand- und Maschinengeschirrspülmittel und Allzweckreiniger vergeben. Es ist ein offizielles, europaweites Label.

europäisches umweltzeichen


Das Vertrauen vieler Verbraucher genießen zudem zahlreiche Ökoprodukte nationaler und internationaler Hersteller, die sich unter keinem einheitlichen Label versammeln. Nähere Informationen geben die Hersteller und Händler.


Büro und Home Office

Verbraucher haben im „Home Office“ verschiedene Handlungsmöglichkeiten, die eigene Gesundheit und die Umwelt zu schützen. Viele Produkte tragen den "Blauen Engel" (Umweltbundesamt / RAL). Relevant sind v.a. Recyclingpapier, Desktop- und Laptop-Computer, Kopiergeräte, Faxgeräte, Drucker. Voraussetzung: Erfüllung umwelt- und gesundheitsbezogener Anforderungen.

Diverse Produkte der Büroausstattung kennzeichnet der EnergyStar, andere das TCO Label. Voraussetzung sind bestimmte Mindeststandards in Bezug auf Ergonomie, Emissionen elektromagnetischer Felder, Energieverbrauch und weitere ökologische Aspekte. Das Label enthält die Jahreszahlen der Entwicklung der für die Produktgruppe jeweils angewendeten Prüfkriterien.

blauer engel     energystar      tcodevelopmenteco Kreis TÜV


Der eco Kreis basiert auf Prüfungen durch den TÜV. Er wird für Desktop-PCs, Notebooks, Bildschirme, Drucker und Tastaturen vergeben. Dabei werden Sicherheitsaspekte, Ergonomie, Geräuschemissionen, Energieverbrauch und andere umwelt- und gesundheitsrelevante Aspekte berücksichtigt. Entsprechend der technischen Entwicklung werden die Kriterien jährlich aktualisiert.

Weitere Informationen und Gerätelisten aus dem Bereich Büro/Heimbüro/Elektronik siehe www.ecotopten.de und www.topten.info


Ökostrom

Öko-Strom muss nicht teurer als „konventioneller“ Strom sein. Eine Reihe von „grünen“ Strom-Anbietern zeigt, dass oftmals ein Wechsel weg von den großen Energieversorgern auch für das Portemonnaie lohnt – und für das Klima erst recht! Bei der Auswahl des Stromlieferanten helfen anerkannte Gütesiegel und die EcoTopTen-Kriterien für Ökostrom. Als besonders empfehlenswert werden von zivilgesellschaftlichen Organisationen von Großkonzernen unabhängige Anbieter wie EWS, Greenpeace energy, Lichtblick und Naturstrom angesehen.


Ökostrom mit den Zeichen „OK Power“ oder „grüner strom“:

"OK Power“ ist ein Gütesiegel für Ökostrom, bei dem eine zusätzliche Umweltentlastung durch den Bau von neuen, erneuerten bzw. erweiterten regenerativen Anlagen und über die bestehende staatliche Förderung hinaus garantiert wird. Dieser Strom stammt entweder zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen oder im Mix mit nicht mehr als 50 Prozent aus Kraft-Wärme-Kopplung.

„grüner strom“ stammt zu 100% aus regenerativen Quellen (Version: Gold-Label) bzw. regenerativ und maximal zu 50% über Kraft-Wärme-Kopplung (Silber-Label). Ein weiterer Umweltnutzen wird durch Förderung und Ausbau von regenerativen Stromerzeugungsanlagen erreicht, bei denen die Einspeisevergütung noch nicht zur Wirtschaftlichkeit führt.

ok power    grüner strom


Forschung und Kommunikation für Konsum, Umwelt & Soziales (Fo.KUS) e.V.